AudioSlideCast

Wozu sich mit großen unhandlichen Videos herumschlagen, wenn man meistens sowieso nur eine Folie (und vielleicht noch ein Talking Head) sieht? Dafür ist AudioSlideCast doch viel besser geeignet: Man unterlege jede Folie mit einer Tonspur. Dann wird alles klein, handlich, modular, austauschbar, korrigierbar, viel besser als Video. Außerdem kann man ja bei Live Demos auch die Folie durch ein kleines (ich betone kleines!!!) Video ersetzen. Dann erscheint statt der Folie an gleicher Stelle das Video. Ganz einfach, ganz modular und bequem. 

Zusätzlich füge man unter jede Folie ein eigenes Diskussionsforum, wo Studierende Fragen passend zur Folie nahtlos notieren können. 

Das Ganze noch hübsch verpackt (mit Komponenten aus dem Digital Makerspace wie Chat, Teambuild, Kanban Board, Übungsblättern, Lösungsdiskussionen etc.) als WebApp, überall einsetzbar, auf Handys genauso wie auf Desktops, ganz wie es den Studierenden in den Kram passt, und fertig ist die Online Vorlesung!

Das praktiziere ich erfolgreich dieses Semester in meiner Lehrveranstaltung „SE1“ im FB02 mit 140 Teilnehmern, 6 Übungsgruppen, einem Semesterprojekt in 46 Teams und 11 Wochenübungen. Bisher habe ich in der WebApp 84 Chat-Beiträge, 59 Fragen zu den Folien und 1508 hochgeladene Lösungen. 

Dieser Beitrag wurde unter eLearning veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.